Aktuelles   Mannschaften   Turniere   Jugend   Wissenswertes   Mitgliederbereich 
 
Kontakt     Impressum
Aktualisiert  
Nachrichten
  Termine  
  Schachseiten  
  Presseschau  
  Der Kiebitz  
  Schachaufgabe  

9.7.2014
Vorankündigung

Zum Zwecke einer Satzungsänderung findet am 19.08.2014 um 19.00 Uhr
eine außerordentliche Mitgliederversammlung statt.

Die offizielle Einladung erfolgt in der kommenden Woche.

Hinweis: Die vorgesehene 2. Runde der Schnellschachmeisterschaft findet wie geplant um 20.00 Uhr statt.

11.6.2014
Nach der 9. Runde der Vereinsmeisterschaft führt Horst Szymaniak mit 6 Punkten und 5 Siegen, gefolgt von Holger Busacker, der ebenfalls bereits 6 Punkte auf seinem Konto hat. Die 10. Runde wird am 8. Juli stattfinden.

Am nächsten Dienstag wird die 4. Runde der Velberter Schnellschachmeisterschaft im Spiellokal der VSG ausgetragen.

Vorher wird gegrillt. Das Saisonabschlussgrillen startet um 17.30 Uhr.

Am 24.06.14 findet die Halbjahresversammlung um 19.00 Uhr statt.

25.5.2014

Einladung zur

Halbjahresversammlung

2014

 

Hiermit laden wir alle Mitglieder zu unserer

diesjährigen Halbjahresversammlung ein.

Sie findet statt am:

 

Dienstag, den 24. Juni 2014

 um 19.00 Uhr

im „Vereinsheim des ASV Tönisheide“

 

Die Tagesordnung lautet wie folgt:

 

                           1.            Begrüßung

                           2.            Ehrungen

                           3.            Mannschaftsaufstellung 2014/15

                           4.            Verschiedenes

 

 

Ernst Gillessen

Vorsitzender der

VELBERTER SCHACHGESELLSCHAFT 1923 e.V.

21.5.2014
Da waren's nur noch zwei...
Seit gestern sind in der Vereinsmeisterschaft nur noch zwei Nachholpartien offen. Am nächsten Dienstag findet die 8. Runde statt.

In der Mannschaftsmeisterschaft 2013/14 hat am Sonntag nun auch die 3. Bezirksklasse ihr Ende gefunden. Hier verlor die vierte Mannschaft gegen SF. Vonkeln 2 zu 4.

Anschließend wurde die 4. Runde in der U 1000 der Schachjugend Bergisch-Land gespielt. Hier konnte die 4er-Mannschaft der Velberter SG punkten. Am Schluss hieß das Ergebnis 3 zu 0 für die Schachjugend der VSG.

14.5.2014
Vereinsmeisterschaft
In der 7. Runde wurden 5 von 6 Partien gespielt, und keine davon wurde vorzeitig mit remis beendet.
Die gespielten Siege als erste Feinwertung scheinen Wirkung zu zeigen.

10.5.2014
Alles rausgeholt ...
Alles rausgeholt haben Julius und Simon in den ersten beiden Runden der 4er Mannschaftsmeisterschaft U1000 der Schachjugend Bergisch-Land in Remscheid. Beide konnten in beiden Runden punkten, so dass die Ergebnisse jeweils 2 zu 2 lauteten.

7.5.2014
Blitzturnier 2014
Mit 10 Teilnehmern wurde das Mai-Blitzturnier einrundig gespielt. Am Ende stand Horst Szymaniak auf dem ersten Platz.
Gleichzeitig fanden gleich zwei Nachspielpartien der Vereinsmeisterschaft statt.

4.5.2014
Mannschaftsmeisterschaft 2013/14
Das letzte Spiel der zweiten Mannschaft in der Saison 2013/14 gegen TV Witzhelden 2 endete unentschieden. Sie bleibt damit im Mittelfeld der 2. Bezirksliga.

30.4.2014
Nachspielmöglichkeit der Vereinsmeisterschaft
Gestern konnte die Zahl der nachzuholenden Partien der Vereinsmeisterschaft von sieben auf vier reduziert werden. Während die 3. und 6. Runde nun komplett sind, ist in den anderen vier Runden noch mindestens eine Partie offen.

27.4.2014
Mannschaftsmeisterschaft 2013/14
Am heutigen Spieltage endeten die beiden Mannschaften der Velberter SG mit 3,5 zu 4,5. Damit schließt die erste Mannschaft die Mannschaftsmeisterschaft 2013/14 auf dem 4. Platz in der Verbandsklasse. Die 3. Mannschaft verabschiedet sich aus der 1. Bezirksklasse mit einem Mannschaftspunkt und 29,5 Brettpunkten.

24.4.2014
Mannschaftsmeisterschaft 2013/14

Am kommenden Sonntag findet der letzte Heimkampf dieser Saison für die VSG statt. In der Verbandsklasse trifft die erste Mannschaft auf die Schachfüchse Kempen. Bei einem Sieg (mit der entsprechend hohen Brettpunktzahl) könnten den Schachfüchsen noch der 2. Platz (den sie zur Zeit inne haben) von der VSG streitig gemacht werden.

Die dritte Mannschaft erwartet in der 1. Bezirksklasse die SG Solingen 8. Auch wenn sie keine Aussicht auf den Klassenerhalt hat, hoffen wir auf interessante Partien und einen spannenden Mannschaftskampf.

Die zweite Mannschaft tritt am 04.05. bei den Schachfreunden des TV Witzhelden an. Sie liegt im Mittelfeld der 2. Bezirksliga und wird sich dort wohl auch nach dem letzten Kampf befinden.

Die vierte Mannschaft (3. Bezirksklasse) fährt zu ihrem letzten Kampf am 18.05. nach Vonkeln. Auch in dieser Saison wird es uns dann gelungen sein, keinen Mannschaftskampf ohne Punkt beendet zu haben. In der untersten Klasse kann man nicht absteigen. Hier steht die Spielpraxis im Vordergrund, und das ist auch gut so!

22.4.2014
Vereinsmeisterschaft 2014
Nach der 6. Runde gibt es inzwischen 3 Spieler, die 4 Punkte auf ihrem Konto gutschreiben konnten. Es sind noch 8 Partien nachzuholen. Die nächste Gelegenheit bietet sich am kommenden Dienstag.

16.4.2014
In der fünften Runde der Vereinsmeisterschaft konnte Achim Hafke mit einem Remis gegen Peter Högström seine Führung behaupten. Obwohl inzwischen eine Nachspielpartie stattgefunden hat, stehen immer noch insgesamt sieben Partien aus.

8.4.2014
Gestern fand die zweite Runde der Velberter Schnellschachmeisterschaft 2014 bei den Schachfreunden Neviges statt, an der 12 Schachfreunde teilnahmen. Mit dem ersten Platz (4,5 aus 5) konnte Joachim Conrad sich die 20 Punkte für den Sieg gutschreiben.

1.4.2014
Doppelrundig spielten die 8 Teilnehmer des April-Blitzturniers. Am Ende teilten sich Joachim Conrad und Ernst Gillessen den ersten Platz.

23.3.2014
Auch die Mannschaftsmeisterschaften der übrigen Mannschaften neigen sich dem Ende.
Die zweite verlor gegen Mettmann-Sport 1 mit 3 zu 5. Und die vierte schaffte es wieder nicht zu Null zu verlieren. Der Tabellenerste SC Solingen 24 2 gab einen halben Punkt ab, so dass das Ergebnis am Ende 0,5 zu 5,5 lautete.

18.3.2014
4. Runde der Vereinsmeisterschaft
Heute konnte die erste Nachspielrunde der inzwischen 8 Nachspielpartien ausgetragen werden.

16.3.2014
Heute fanden die achten und damit vorletzten Runden der Mannschaftsmeisterschaft 2013/14 in der Verbandsklasse und der 1. Bezirksklasse statt.
Während sich die 1. Mannschaft friedlich 4 zu 4 von TuS Düsseldorf Nord trennte, musste die
3. Mannschaft eine Niederlage gegen SW Remscheid 3 mit 5,5 zu 3,5 einstecken.

11.3.2014
Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung wurde ein neuer Kassierer gefunden. Benjamin Curdts übernimmt ab sofort wieder dieses Amt. Dr. Ernst Gillessen als Vorsitzender und Jugendwart, Detlef Schönen stellvertretender Vorsitzender und Joachim Conrad als Spielleiter wurden in ihren Ämtern bestätigt bzw. wiedergewählt.

4.3.2014
Beim März-Blitzturnier nahmen gleich 13 Schachfreunde teil. Am Ende lag Ernst Gillessen vor Helmut Krüger und Christian Diesing.

25.2.2014
Am heutigen Abend startete die Velberter Schnellschachmeisterschaft 2014 mit ihrer 1. Runde. In ihrem spielerisch und zahlenmäßig starken Feld setzte sich Heinz Schlefing durch.

23.2.2014
Heute fanden die siebten Runden der Mannschaftsmeisterschaft 2013/14 in der Verbandsklasse und der
1. Bezirksklasse statt. Die 1. Mannschaft tat sich schwer gegen SV Wermelskirchen 2 und konnte sich am Ende doch einen Sieg mit 5 zu 3 Brettpunkten gutschreiben. Die 3. Mannschaft verlor gegen SF Vonkeln 3 mit 3 zu 5 und bleibt weiter auf dem letzten Platz in der 1. Bezirksklasse.

17.2.2014

Einladung
zur Jahreshauptversammlung 2014

 

Hiermit laden wir alle Mitglieder zu
unserer diesjährigen Jahreshauptversammlung ein.
Sie findet statt am:

Dienstag, den 11. März 2014
um 19.00 Uhr
im „Vereinsheim des ASV Tönisheide“

Die Tagesordnung lautet wie folgt:

1.   Begrüßung
2.   Anträge
3.   Ehrungen
4.   Spiellokal(e)
5.   Berichte
6.   Entlastung des Vorstandes
7.   Neuwahlen
8.   Beiträge
9.   Vorschau
10.   Verschiedenes

Wülfrath, den 17.02.2014

Ernst Gillessen

Vorsitzender der

VELBERTER SCHACHGESELLSCHAFT 1923 e.V.


(Einladung zur Jahreshauptversammlung 2014)   

16.2.2014
Heute fanden die 7. Runden in der 2. Bezirksliga und der 3. Bezirksklasse statt.
Während die 2. Mannschaft gegen Wermelskirchen 3 mit 5,5 zu 2,5 klar gewann, verlor die 4. Mannschaft gegen SW Remscheid 4 ebenfalls klar mit 1 zu 5. Den einzigen Brettpunkt erzielte Engin Erdogdu.

11.2.2014
2. Runde der Vereinsmeisterschaft
Überraschend konnte Joachim Hafke mit Schwarz gegen punkten.
Am nächsten Dienstag findet bereits die 3. Runde statt.

2.2.2014
Durch eine mit 2:6 etwas hoch ausgefallene Niederlage beim Tabellenführer Turm Krefeld 2 zerplatzten heute alle Aufstiegsträume der 1. Mannschaft. Bei zwei Remisen von Joachim Conrad und Detlef Schönen konnte lediglich Gerhard Ziese in einer überzeugenden Partie voll punkten.

Rabenschwarzer Sonntag für die 3. Mannschaft.
Auch in der 6. Runde schaffte sie es nicht, den Keller der 1. Bezirksklasse zu verlassen. Sie verlor 2,5 zu 5,5 gegen ESG 4.

28.1.2014
Velberter Blitzstadtmeisterschaft 2014

Heute fand das erste Velberter Turnier des Jahres statt.
Nach den elf gespielten Runden stand Dr. Ernst Gillessen (VSG) als Sieger fest, gefolgt von Horst Szymaniak (VSG) und Klaus Meyer(Sfr. Nev.).

26.1.2014
Die 2. und die 4. Mannschaft hatten heute ihren ersten Mannschaftskampf im neuen Jahr.

Bei der 2. Mannschaft entwickelte sich der Kampf am Ende zu einem kleinen Krimi. Um noch ein 4 zu 4 zu erreichen, musste der Ersatzspieler Reimar Solbrig an Brett 8 punkten, was nach einem auf und ab auch gelang.

Die Erkältungswelle schwappte auch über die 4. Mannschaft, die mit zwei Minusbrettpunkten an den Start ging. Zum Schluss gab die Mannschaft die zwei Mannschaftspunkte ab und freute sich über einen Brettpunkt.

14.1.2014
Im Finale des Pokalturniers 2013 gewann Joachim Conrad seine Partie mit schwarz gegen Dr. Jürgen Böcker.

12.1.2014
Der erste Mannschaftskampf der 1. Mannschaft in diesem Jahr endete mit 7 zu 1. Durch den Sieg über
SF Moers 2 steht die 1. Mannschaft nun auf dem zweiten Platz in der Verbandsklasse.

Die 3. Mannschaft hatte nicht so viel Glück. Mit den 3,5 Punkten am Ende bleiben sie auf dem letzten Platz in der 1. Bezirksklasse.

7.1.2014
Das neue Jahr 2014 begann mit der ersten Runde der Vereinsblitzmeisterschaft.
Die 10 Spieler, die antraten, konnten die ersten Punkte einsammeln.
Den Sieg konnte Dr. Ernst Gillessen für sich gutschreiben.

15.9.2013
Heute startete die Mannschaftsmeisterschaft 2013/14. In der 1. Bezirksklasse trat die dritte Mannschaft gegen BSW Wuppertal 5 an. Der Mannschaftskampf endete 4 zu 4.

18.6.2013
Halbzeit! Die 4. Runde der Velberter Schnellschachmeisterschaft 2013 fand am 11.6.2013 in Velbert statt. Nach seinem Sieg in dieser Runde konnte Joachim Conrad auch seinen Platz 1 in der Gesamtauswertung des Turniers festigen.

Am 4.6. startete die Pokalmeisterschaft mit 15 Teilnehmern. Die drei noch nicht ausgespielten Partien werden im Juli nachgeholt.

3.6.2013
Die Vereinsmeisterschaft dieses Jahres endete mit einem Kopf an Kopf Rennen. Gleich drei Spieler konnten 5 Punkte holen. Am Schluss der letzten Runde stand erst nach Mitternacht und unter Zuhilfenahme der Computerwertung Heinz Schlefing als Vereinsmeister fest. 1 Buchholzpunkt trennt ihn von Joachim Conrad und Ernst Gillessen.

In der Velberter Schnellschachmeisterschaft führt nun nach der dritten Runde Joachim Conrad.

27.5.2013
In der nächsten Woche beginnt die diesjährige Vereinspokalmeisterschaft. Das Turnier wird wie im vergangenem Jahr als Ko-Turnier ausgerichtet. Anmeldungen sind jederzeit am Spielabend oder bei Joachim Conrad telefonisch/Email möglich.

27.5.2013
Ende gut, alles gut!
Am Sonntag endete auch in der Verbandsklasse die Saison 2012/13. Unsere 1. Mannschaft wartete auf ihre Gegner, die leider zuerst das alte Spiellokal ansteuerten. Nach spannenden Zweikämpfen, bei denen sich keiner vorzeitig geschlagen gab, schloss die Runde ausgeglichen 4 zu4. Somit landete die 1. Mannschaft am Ende zwar nicht auf dem Aufstiegsplatz, aber auf einem sehr guten zweiten Platz.

16.5.2013
Getrennt durch einen halben Buchholzpunkt führt Heinz Schlefing vor Joachim Conrad jetzt die Vereinsmeisterschaft an. Das dürfte in der letzten Runde am 28. Mai noch spannend werden.

13.5.2013
Alle Runden der Saison 2012/13 in der 1. Bezirksliga und 2. Bezirksklasse sind gespielt. Somit steht fest, dass die 2. Mannschaft vom letzten Platz aus in die 2. Bezirksliga absteigt.

Die vierte Mannschaft steht auf dem vorletzen Platz und muss jetzt hoffen und bangen, denn es steht noch nicht fest, ob eine oder zwei Mannschaften den Weg in die 3. Bezirksklasse antreten müssen.

Nach seinem Sieg im 4. Blitzturnier führt Joachim Conrad unangefochten die 8-rundige Vereinsblitzmeisterschaft 2013 an.

5.5.2013
AUS!
Jetzt steht es fest: Auch in der letzten Runde der Mannschaftsmeisterschaft 2012/13 konnte die
3. Mannschaft in der 2. Bezirks-Liga nicht punkten und endete somit auf dem letzten und damit Abstiegsplatz.

28.4.2013
Trotz Unterzahl siegte die 1. Mannschaft bei Turm Schiefbahn in Willich 5 zu 3.

28.4.2013
Ab sofort finden Sie den neuen Kiebitz 145 im passwortgeschützen Mitgliederbereich. Als kleiner Vorgeschmack sehen Sie hier vorab die Inhaltsangabe der 14 Seiten unseres "Vereinsvogels"

Protokoll der Jahreshauptversammlung 2013 (S. 1) – Vorwort (S. 2) – Siegerliste 2012 (S. 4) – Velberter Stadtmeisterschaft 2012 (S. 4) – Gleich 3 Turniere (S. 5) – VSG Skatturnier 2012 (S. 5) – Velberter Blitzmeisterschaft 2013 (S. 8) – Impressum (S. 6) – Knobelecke Teil 1 (S. 7) – Berichte von Turnieren mit VSG Beteiligung (S. 8) – Standards (S. 9) – Bereits gestartetes Turnier 2013 Vereinsmeisterschaft (S. 9) – Knobelecke Teil 2 (S. 9) – Bereits gestartete Turniere 2013 Velberter Schnellschachmeisterschaft und Vereinsblitzmeisterschaft (S. 10) – Blitzartiges Ende der Blitzstadtmeisterschaft 2013 (S. 11) – Schach im Wandel der Zeit (S. 11) – Es ist noch nicht zu spät: Ausschreibung zur Velberter Schnellschachmeisterschaft 2013 (S. 12) – WIR GRILLEN (S. 12) – Vonkelner Kinder-Schach-und-Pick-Turnier (S. 13) – Am Ende (S. 13) – Einladung zur Halbjahresversammlung (S. 14)

21.4.2013
Obwohl in der 2. Bezirksklasse nur an 3 Brettern gespielt wurde, kam es zu einem spannenden Kampf. Erst nach 5 Stunden entschieden die Gäste aus Neviges die Partie an Brett 1 und damit den Mannschaftskampf für sich.

Für die 2. Mannschaft gab es gegen Witzhelden 1 eine 2,5 zu 5,5 Niederlage. Lediglich Uwe Kowalzick konnte in einer überzeugenden Partie voll punkten.

17.4.2013
Auch im 2. Turnier der Velberter Schnellschachmeisterschaft, das mit 18 Teilnehmern gut besetzt war, konnte Ernst Gillessen die 20 Punkte für den Sieg einsammeln.

15.4.2013
Beinahe wäre die Überraschung gelungen. Da einige Gewinnstellungen nicht ausgenutzt wurden, reichte es für die nur mit sechs Spielern angetretene 3. Mannschaft leider lediglich zu einem 3 zu 5.

13.4.2013
Halbzeit!
Obwohl noch 2 Partien der 4. Runde gespielt werden müssen, ist jetzt schon klar, dass Heinz Schlefing aktuell mit einem halben Punkt Vorsprung auf Platz eins der Vereinsmeisterschaft steht.

7.4.2013
Die erste Mannschaft der Velberter SG trat heute mit den 2 Stammersatzspielern gegen die fünfte der
SG Solingen an. Am Ende konnten die Gäste nur 1,5 Punkte mit nach Hause nehmen. Die restlichen 6,5 Punkte blieben in Velbert.

28.3.2013
Am 26. März startete die Velberter Stadtmeisterschaft 2013 im Schnellschach mit 18 Teilnehmern. Für die erste Runde konnte sich Ernst Gillessen die ersten 20 Punkte des Siegers gutschreiben lassen.

17.3.2013
In der 3. Bezirksklasse endete heute mit der 7. Runde die Saison 2012/13. Zwar verlor die 5. Mannschaft gegen den Tabellenführer mit 1 zu 5 Punkten, doch konnte sie schon vor der letzten Runde vom 5. Platz nicht mehr vertrieben werden. Die Mannschaft war in dieser Saison sehr diszipliniert. In jeder Runde trat sie mit 6 Spielern an. So wurde kein Punkt kampflos verschenkt, aber während der Saison wurden 4 Brettpunkte kampflos gewonnen.

Auch in der 7. Runde war Fortuna den Gegnern der 3. Mannschaft in der 2. Bezirksliga zugetan. ESG 4 gegen Velberter SG 3 endete 7,5 zu 0,5.

13.3.2013
Vereinsmeisterschaft
Die Auslosung der 3. Runde steht auf der WEB-Seite unter Turniere.

10.3.2013
Gegen den Führenden auf dem 1. Platz in der 2. Bezirksklasse darf man verlieren, wenn man Vorletzter ist. Das Spiel gegen Solingen 1928 endete für die 4. Mannschaft erwartungsgemäß mit einer Klatsche von 0,5 zu 5,5.

Gegen den Ronsdorfer SV 1, der sich zur Zeit auf dem 3. Platz befindet konnte die 2. Mannschaft in der 1. Bezirksliga nur 2,5 Punkte erzielen und befindet sich somit weiter auf dem letzten Platz.

3.3.2013
Am 26.2.2013 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung statt. Die beiden Vorsitzenden und der Spielleiter wurden in ihrem Amt bestätigt und die Position des Kassierers blieb zuerst vakant. Das Protokoll erscheint in der nächsten Kiebitz-Ausgabe Nr. 145.

24.2.2013
Obwohl die Ersatzspielerin am letzen Brett der 4. Mannschaft heute ein zweizügiges Matt übersah, konnte die Mannschaft nicht nur die beiden Mannschaftspunkte sondern auch 4 Brettpunkte einsammeln.

Die zweite Mannschaft führte zwar relativ früh mit 3 zu 1 Punkten, doch musste sie bis zum Schluss zittern. Erst mit seinem Brettpunkt an Brett 8 sorgte der Ersatzspieler für das 4 zu 4 und damit für den ersten Mannschaftspunkt dieser Saison.

20.2.2013
Gestern konnte nun die Velberter Blitzstadtmeisterschaft 2013 nach der Siegerehrung der Velberter Stadtmeisterschaft 2012 und ohne Raumprobleme bei den Schachfreunden Neviges gestartet werden. Es gingen 19 Teilnehmer an den Start.
Nach den 11 gespielten Runden stand Ernst Gillessen als Sieger fest. Zweiter wurde Joachim Conrad vor Heinz Schlefing.

17.2.2013
Erste Mannschaft ausgeschlafen!
Auf Wunsch der Gegner startete die Partie der 6. Runde - Düsseldorf 14/25 4 gegen Velberter SG 1 - erst um 11.00 Uhr. Die Mehrstunde schienen die Spieler mit zusätzlichem Schlaf oder Training (?) genutzt zu haben. Der Mannschaftskampf endete 6 zu 2 für die Velberter SG.

4.2.2013
Einfach toll! Die 5. Mannschaft steht seit Sonntag auf dem 5. Platz in der 3. Bezirksklasse und kann auch in der letzten Runde, wenn es gegen die führende Mannschaft von Ronsdorf geht, nicht von dort vertrieben werden.

Die 3. Mannschaft trat nur mit 6 Spielern an. Alleine an den unteren 3 Brettern wurden 2,5 Punkte erkämpft. Jetzt kann man sich überlegen was möglich gewesen wäre, wenn die Mannschaft komplett angetreten wäre. Vielleicht mehr als die 3 erzielten Brettpunkte?

30.1.2013
Der neue Termin für die Siegerehrung der Velberter Stadtmeisterschaft 2012 und die anschließende Velberter Blitzstadtmeisterschaft 2013 steht:

Der neue Termin ist Dienstag - 19.02.2013 ab 20.00 Uhr - im Spiellokal der Schachfreunde Neviges.

20.1.2013
Die erste Mannschaft bekam heute Besuch von dem jüngsten Kiebitz. Der erst einen Monat alte Sohn unseres Mannschaftskollegen Christian Diesing - Jannik - kam mit Mama vorbei. Der kleine Glücksbringer konnte den 6,5 zu 1,5 Sieg der Mannschaft leider nicht abwarten, denn er musste nach Hause.
Die dritte Mannschaft verlor leider den Nachholkampf gegen Radevormwald mir 2,5 zu 5,5.

18.1.2013
Am 15. Januar startete trotz des "schönen" Wetters die Vereinsmeisterschaft 2013. Von den 9 Partien konnten immerhin 3 ausgespielt werden. Da es nur 18 Meldungen gab, wird die Meisterschaft in 7 statt 9 Runden im Schweizer-System ausgetragen. Für die erste Runde gibt es zwei Nachholtermine - den
22. und den 29. Januar.

13.1.2013
Für die 5. Mannschaft startete das neue Jahr, wie das letzte beendet wurde. Der am 9. Dezember '12 ausgefallene Kampf gegen die 3. Mannschaft von Neviges endete heute mit 3,5 zu 2,5 und bescherte der Mannschaft zwei weitere Punkte.

11.1.2013
In diesem Jahr startete am 8. Januar das erste der Turnier bei der Velberter SG. In der ersten Runde des Blitzturniers gewann Christian Diesing bei 10 Teilnehmern mit einem halben Punkt Vorsprung vor Heinz Schlefing und Holger Busacker.

20.12.2012
Horst Szymaniak - Velberter SG 1923 - gewinnt die diesjährige Velberter Stadtmeisterschaft vor dem punktgleichen Jürgen Wencki - Sf. Anna 88 Wuppertal-.

18.12.2012
Holger Busacker gewinnt das Pokalturnier 2012

9.12.2012
Witterungsbedingte Absagen
Die Mannschaftskämpfe der 3. Mannschaft gegen Radevormwald 1 und der 5. Mannschaft gegen
Sfr. Neviges 3 wurden am Morgen des 9.12. von uns abgesagt. Nicht nur die Unwetterzentrale, die die Karte Nordrheinwestfalens in dunkelorange bis tiefrot färbte, sondern der Eisregen ließen uns keine andere Wahl. Nun hoffen wir auf Ausweichtermine bis zur nächsten Runde am 3.2.1213.

4.12.2012
Joachim Conrad gewinnt das Schnellschachturnier 2012

25.11.2012
Eigentlich sollen die Mannschaftskämpfe in der 3. Bezirksklasse in erster Linie den Jugendlichen die Möglichkeit geben, auch mit anderen Gegnern zu spielen. Eigentlich. Eigentlich sind wir zufrieden, wenn wir nicht zu Null verlieren. Umso schöner und eigentlich überraschend war der heutige Sieg. Mit 4,5 zu 1,5 gewann die 5. Mannschaft gegen die 4. Mannschaft von Vonkeln.

3. Mannschaft vom Pech verfolgt! Heute sind der 3. Mannschaft gleich zwei Spieler - trotz Zusage - abhanden gekommen. Entsprechend traurig war das Ergebnis. Sie verlor 2,5 zu 5,5 gegen die 7. Mannschaft der Solinger SG.

7.11.2012
Martinsturnier 2012

Am 6. November war es wieder so weit. Das teilnehmerstärkste Turnier des Vereins startete um
18 Uhr mit insgesamt 37 Teilnehmern.
Nachdem er im letzten Jahr noch den 9. Platz belegte, wurde der Jugendliche Maximilian Vavro in diesem Jahr erst in der letzten Runde durch Achim Hafke gestoppt. Hiervon profitierte Joachim Conrad, der das Turnier zum ersten Mal für sich entscheiden konnte.

25.09.2012
Joachim Conrad ist Velberter Schnellschachmeister.

21.09.2012
Gestern startete die Velberter Stadtmeisterschaft in Neviges mit 18 Teilnehmern.

16.09.2012
Kuriosität zum Saisonstart
Trotz nur 4 Brettpunkten gewann die erste Mannschaft gegen die zweite von Heinsberg. Erklärung: Beide Mannschaften waren nicht komplett. Bei der VSG fehlte ein Spieler, Heinsberg trat gar nur mit
5 Spielern an.

11.09.2012
Die 5. Runde des Schnellschachturniers ist dem Qualifikationsspiel Österreich gegen Deutschland zum Opfer gefallen. Ein Nachspieltermin steht noch nicht fest.

9.09.2012
Nachdem in der letzten Woche der Viererpokal die Saison 2012/13 eröffnete, startete heute auch die Mannschaftssaison der dritten Mannschaft in der 2. Bezirksliga und der fünften in der 3. Bezirksklasse. Die zumeist jugendlichen Spieler der fünften Mannschaft mussten sich den viel stärkeren Spielern der sechsten Mannschaft des BSW geschlagen geben. (Immerhin bekamen wir einen Punkt dank des fehlenden 6. Spielers vom BSW geschenkt). Damit endete das Spiel nur 1 zu 5. Daraus kann man mal wieder lernen, dass es wichtig ist, immer mit einer kompletten Mannschaft anzutreten.

Weit besser machte es die dritte Mannschaft. Im Ausweichquartier in der Kunst- und Musikschule empfing sie die erste Mannschaft vom Vohwinkeler SC. Obwohl die Mannschaft zur neuen Saison viele Spieler an die zweite abgeben musste, kam sie zu einem 5,5 zu 2,5 Erfolg. Alle vier Neulinge konnten punkten und bewiesen so, dass sie in diese Mannschaft gehören.
(B. Gillessen)

4.09.2012
Ernst Gillessen gewinnt mit 7 aus 7 Punkten die 7. Runde des Blitzturniers.

2.09.2012
Im Viererpokal konnten beide Velberter Mannschaften die erste Runde für sich entscheiden.

31.08.2012
Nach seinem Sieg in der vierten Runde der Schnellschachmeisterschaft führt Horst Szymaniak nun auch das gesamte Spielerfeld mit 2 Punkten Vorsprung an.
(B. Gillessen)

9.8.2012
Die 6. Runde der Vereinsblitzmeisterschaft gewann Holger Busacker. Marc Daniel Schulz war der einzige Gegenspieler, der ihm einen Punkt abnehmen konnte.

Eine Veränderung hat es in der Gesamtwertung der Meisterschaft gegeben. Nach der 6. Runde steht nun Horst Szymaniak vor Heinz Schlefing auf dem ersten Platz.
(B. Gillessen)

29.7.2012
In dieser Saison wird es zum ersten Mal keinen ausgedruckten Bergischen Schachspiegel geben.
Die Vereinsdaten der Schachvereine-SBBL sind online im passwortgeschützen Mitgliederbereich, Schriften hinterlegt.

25.7.2012
Ab sofort finden Sie den neuen Kiebitz 142 im passwortgeschützen Mitgliederbereich. Als kleiner Vorgeschmack sehen Sie hier vorab die Inhaltsangabe der 14 Seiten unseres "Vereinsvogels"

Auf in schwindelnde Höhen! (S. 1) – Protokoll der Halbjahresversammlung (S. 2) – Vorwort (S. 2) – Termine der Velberter Stadtmeisterschaft (S. 3) – Impressum (S. 3) – Wichtige Mitteilung! (S. 3) – Stand der Velberter Schnellschachmeisterschaft (S. 4) – Standards (S. 4) – Ehrungen im SBBL (S. 4) – Schlacht im Haus des Sports (S. 5) – Mannschaftaufstellung in der neuen Saison 2012/13 (S. 7) – Stand der Schnellschachmeisterschaft 2012 (S. 8) – Fortsetzung Seite 1 (S. 9) – 2. Runde VSG Skatturnier (S. 10) –Schach und Skat - geht das? (S. 10) – Stand der Vereinsblitzmeisterschaft 2012 (S. 10) – Vonkelner Jugend-Schach- und Pickturnier (S. 11) – Thementurniere (S. 12) – Mitglieder mal woanders (S. 12) – Terminkalender für Vereinsturniere des zweiten Halbjahres 2012 (S. 12) – Ausschreibung der Velberter Stadtmeisterschaft 2012 (S. 13) – Termine für die Jugend (S. 14) – Endstand der Vereinsmeisterschaft 2012 (S. 14) – Am Ende (S. 14).

10.7.2012
Alles neu macht nicht der Mai, sondern beim Vereinsabend der Juni 2012
Unser Spielleiter Joachim Conrad hat im nächsten Halbjahr 3 Thementurniere angesetzt. Genau wie in den Runden der Schnellschachmeisterschaft werden 5 Runden mit einer 15-minütigen Bedenkzeit gespielt. Anders ist jedoch, dass die Eröffnung vorgegeben wird. Diese Form des Turniers dürfte eine willkommene Möglichkeit darstellen, sich mit einer Eröffnung etwas näher zu beschäftigen, um eventuell Variationen ausprobieren zu können oder sie für die nächste Saison einfach noch ein bisschen zu trainieren.

20.6.2012
Holger Busacker ist der neue Vereinsmeister der VSG. Herzlichen Glückwunsch!

24.5.2012
Joachim Conrad neuer Tabellenführer in der Vereinsmeisterschaft

15.5.2012
Saisonschluss auch für die 3. Mannschaft. Mit dem Unentschieden gegen die bis dahin führenden Sfr. Anna 88 endete die Velberter SG 3 auf Platz 6. Dank der starken Ersatzspieler wie Horst Eigen, der als bester Mannschaftsspieler mit 6 aus 6 die Saison beendete, konnten die Ausfälle der Stammspieler ausgeglichen werden.
(B. Gillessen)

8.5.2012
Die 1. Mannschaft beendete die Saison mit einem knappen 4,5:3,5 Erfolg über Turm Schiefbahn auf dem 4. Platz in der Verbandsklasse. Als durchwachsen muss man den Saisonverlauf ansehen da viele Punkte liegengelassen wurden. Bester Einzelspieler wurde Heinz Schlefing mit 6,5 Punkten vor Detlef Schönen und Joachim Conrad mit 6 Punkten..
(J.Conrad)

29.4.2012
Klassenerhalt für die 2. Mannschaft
In der letzten Runde sicherte sich die zweite Mannschaft durch ein Unentschieden gegen BSW Wuppertal 3 den Klassenerhalt in der 1. Bezirks-Liga.
(B. Gillessen)

25.4.2012
Heinz Schlefing übernimmt die Führung in der Vereinsmeisterschaft.

18.4.2012
Dr. Ernst Gillessen gewinnt 2. Turnier der Velberter Schnellschachmeisterschaft.

17.4.2012
Das Dreigestirn (Schachfreunde Busacker, Eigen und Schlefing) übernimmt nach der 5. Runde die Führung in der Vereinsmeisterschaft.

30.3.2012
Saison für die beiden unteren Mannschaften erfolgreich beendet.
Die 5. Mannschaft schloss leider mit einem 1 zu 5 Verlust ab. Allerdings muss man dazu sagen, dass der errungene vorletzte Platz in der 3. Bezirksklasse mit der sehr jungen Mannschaft, die eigentlich nur Spielpraxis sammeln sollte, ein voller Erfolg war. Den Stammspielern (abgesehen von der Mannschaftsführerin, die nur als Ersatz eingesprungen ist und keinen Punkt erspielen konnte) ist es trotz ihres jungen Alters von 8 bis 17 Jahren gelungen, im Seniorenbereich 12,5 Brettpunkte zu erkämpfen.
Die 4. Mannschaft beendete die Saison mit einem 5,5 zu 2,5 Sieg gegen die bis dahin auf Platz 2 liegende BSW Wuppertal 5, die damit den Platz räumen musste. Unsere Vierte ist altersmäßig gut durchmischt. Hier tummeln sich sowohl Spieler mit teilweise mehr als 60 Jahren Spielerfahrung als auch Newcomer aus der 5. Mannschaft, die problemlos integriert werden und ihr Können unter Beweis stellen. Der jüngste Stammspieler, der durchweg (obwohl an Brett 8 gemeldet) an Brett 7 antrat und noch in der letzten Saison in der 5. Mannschaft spielte, holte 4 aus 6 Punkten. Bester Mannschaftsspieler war jedoch ein Senior, der ganze 46 Spieljahre vorzeigen kann, mit 5,5 Punkten aus 6. Der erste Ersatz- und „jüngste“ Spieler mit schlappen 66 Jahren Spielerfahrung kam vier Mal zum Einsatz, obwohl er zu Beginn der Saison nicht häufig eingesetzt werden wollte, und holte satte 4 Punkte.
(B. Gillessen)

29.2.2012
Mit Horst Eigen der seine Partie gegen Helmut Krüger gewinnen konnte, hat die VSG einen neuen Tabellenführer nach 3 gespielten Runden in der Vereinsmeisterschaft. Altmeister Eigen der seine erste Vereinsmeisterschaft 1955 gewinnen konnte, bewies eindrucksvoll das Schachverständnis nichts mit dem Alter zu tun haben muss. Nach 3 Runden ist Horst der einzige verlustpunktfreie Spieler.
(J.Conrad)

15.2.2012
Der alte Vorstand ist auch der neue. Auf der Jahreshauptversammlung wurde dieser mit überwältigender Mehrheit für eine weitere Periode wiedergewählt.
(J.Conrad)

16.1.2012

(Bericht der WAZ vom 12. Januar 2012)

4.1.2012
Das Erstaunen der anwesenden Vereinsmitglieder war groß als die Pokalfinalpartie zwischen Horst Szymaniak und Heinz Schlefing mit einem Sieg für Horst endete. Heinz der über den gesamten Spielverlauf das Geschehen bestimmte und folgerichtig im Endspiel nicht nur 2 Bauern sondern auch einen Springer mehr hatte, forcierte einen Mattangriff mit dem „berühmten Loch“ Horst ließ sich diese Chance nicht entgehen und setzte den schwarzen König auf c4 matt.
(J.Conrad)

10.10.2011
Für alle überraschend ging der Mannschaftskampf der 1. Mannschaft gegen die nominell schwächste Mannschaft in der Verbandsklassengruppe den TV Mehrhoog, nur 4:4 aus. Beim Stand von 3:1 für die VSG, wurde nur noch über die Höhe des Sieges spekuliert – mit fatalen Folgen. Sehr überzeugend gewannen Detlef Schönen und Heinz Schlefing ihre Partien. Dr. Ernst Gillessen der sich in der Eröffnung einen Bauern für zurückgestellte Entwicklung geschnappt hatte, konnte die verlorene Zeit nie wieder gutmachen und unterlag im Schwerfigurenangriff bei seinem im Zentrum verbliebenen König. Peter Högström willigte bei ausgeglichener Stellung ins Remis ein. Ebenfalls remis endete die Partie von Christian Diesing der leider mehrere Gewinnmöglichkeiten ausließ. Joachim Conrad konnte seinen ersten Partiegewinn in dieser Saison durch ein schön herausgespieltes Fischerendspiel gewinnen. Dragan Golubovic und Horst Szymaniak verloren beide ihre Partien in ausgeglichener Stellung.
(J.Conrad)

5.10.2011
Nach 6 Jahren der schlefingschen Vorherrschaft im Blitzschach hat die VSG mit Joachim Conrad wieder einen neuen Vereinsblitzmeister. Vor der Minuskulisse von nur 5 Teilnehmern reichte Joachim im abschließenden Blitzturnier der 2. Platz um erstmalig Vereinsblitzmeister zu werden.
(J.Conrad)

15.09.2011
Halbzeit in der diesjährigen Schnellschachmeisterschaft. Nach 4 Runden ist die Spitze noch dicht zusammen ohne das sich ein Spieler schon spürbar absetzen konnte. Tabellenführer mit knapper Führung ist Joachim Conrad der auch als einziger Teilnehmer 2 Einzelturnier gewinnen konnte. Entgegen dem allgemeinen Trend ist die Teilnehmerzahl erfreulich hoch. Durchschnittlich nahmen 14 Vereinsmitglieder an den einzelnen Turnieren teil.
(J.Conrad)

13.7.2011
In der 1. Runde der diesjährigen Schnellschachmeisterschaft ließ Dr. Ernst Gillessen keinen Zweifel aufkommen, dass er seinen Titel aus 2010 verteidigen will. Mit 5 aus 5 konnte Ernst alle Partien gewinnen und verwies Holger Busacker und Horst Szymaniak mit einem Punkt Vorsprung auf die Plätze 2 und 3. Sehr erfreulich war, dass 16 Spieler an den Start gingen und alle das Turnier beendeten. Mit nur einem Remis bei 40 gespielten Partien wurde auch mit allem sportlichem Ehrgeiz gekämpft. Die 2. Runde der Schnellschachmeisterschaft wird am 26. Juli ausgetragen.
(J.Conrad)

7.7.2011
Schach

Ätzendes Endspiel

Bild : Quelle: Detlev Kreimeier WAZ FotoPool Velbert.

Die Jugendarbeit sichert der Velberter Schach-Gesellschaft die Zukunft. Etliche Eigengewächse sind Stützen der Erwachsenen-Teams Das Ende ist nah, es ist nicht abzuwenden, es hat sicher schon viele erwischt. Die vier Figuren, die auf der Bühne des Lebens geblieben sind, wirken, als vegetieren auch sie ziellos dem Ende entgegen — aber immerhin, sie sind noch da und sie spielen weiter. Endspiel. So heißt der moderne Theater-Klassiker von Samuel Becket, an den der Besucher des Jugendtrainings bei der Velberter Schachgesellschaft sogleich denkt. Es steht nämlich Endspiel-Training auf dem Programm. Das Feld, auf dem zu Spielbeginn 32 Figuren standen, ist fast leer gefegt. Nur noch vier sind übrig geblieben, Bauer und König weiß, Bauer und König schwarz. Eine Aufgabe, die Dr. Ernst Gillessen, der Vorsitzende der Velberter SG, dem Nachwuchs gibt. Ein halbes Dutzend Mädchen und Jungs sitzt im großen Saal des Hauses des Sports am Buschberg vor den Brettern mit den vier verloren wirkenden Figuren. Sie sollen Wege finden, dieses Endspiel zu gewinnen, auch wenn es für manchen eher aussichtslos scheint. Die Möglichkeiten, noch etwas zu reißen, sind schnell erkannt. „Den Weg zur Dame finden“ sagt einer, „den Bauern fressen“, ein anderer. Ernst Gillessen und Tochter Isabel helfen nun, entweder dem Bauern sein wohlverdientes Ende zu bereiten oder — ganz im Gegenteil — den Durchbruch des Bauern zur Grundlinie und den damit verbundenen Umtausch mit der Dame zu schaffen. Im Gegensatz zur hoffnungslosen Endzeitvision des Nobelpreisträgers Becket bedeutet das Endspiel-Training bei der VSG aber Aufbruch und Zukunft.

Die Jugendarbeit des größten Velberter Schachvereins zahlt sich schon lange aus. In allen fünf Erwachsenen-Teams sitzen Eigengewächse an den Brettern, die die Schachwelt bedeuten. Zum Teil sogar noch Jugendliche, so spielt Felix Engelhardt in der vierten Mannschaft an Nummer eins. In der „Dritten “ ist die junge Generation mit Isabel Gillessen, Timothy Dorn und Marc-Daniel Schulz stark vertreten, die „Fünfte“ Mannschaft besteht praktisch aus Jugendlichen und die „Vierte“ kann neben Engelhardt auf Florian Jünemann, Sergei Lisowski und Stefan Rosenberger zählen. Weitere Beispiele für die erfolgreiche Ausbildung sind Christian Diesing (1. Mannschaft, Verbandsklasse), Oliver Hafke oder Benjamin Curdts (2. u. 3. Mannschaft). Nicht zu vergessen die Ehrenmitglieder Horst Eigen und Hans-Eberhard Kaufmann, die 1952, kurz nach Gründunge der ersten Jugendgruppe, NRW-Meister wurden und noch in der „Zweiten“ spielen. Der Vorsitzende Ernst Gillessen setzt noch einen drauf: Er findet es gut, dass inzwischen auch der sportliche Lokalrivale SF Neviges die Jugendarbeit verstärkt. „Konkurrenz belebt das Geschäft“, sagt er, zumal er weiß, dass jeder Jugendliche, der ans Schachbrett gelockt wird, dieser faszinierenden Denksportart gut tun kann. Der Besucher des Jugendtrainings entschließt sich derweil zum Becket-Endspiel am Buschberg und tritt zu einer fiesen Endspiel-Übung gegen Isabel Gillesen an, 22 Jahre jung und Spielerin der dritten Mannschaft. Das Ende für den Herausforderer ist unausweichlich, auch wenn seine mehr als zwei Jahrzehnte jüngere Gegnerin grummelt: „Diese Turm-Bauern-Endspiele sind ätzend“. Zwischendurch bescheinigt sie ihrem Gegner gar „einen guten Zug“. So wird das Ende hinausgezögert, doch nicht abgewendet. Denn inzwischen marschiert Isabels Bauer unaufhaltsam den Weg zur Dame. Der Herausforderer gibt auf.
Das Spiel ist aus.
Velbert, Ulrich Tröster Bericht der WAZ vom 6.7.2011

6.7.2011 Neuer Vereinsmeister der VSG ist Horst Szymaniak. In einer dramatischen Schlussrunde konnte Horst den mit einem halben Punkt Vorsprung führenden Joachim Conrad, bei gleicher Punktzahl aber besserer Wertung überholen. Horst der schnell seine Partie gegen Heinz Schlefing gewonnen hatte, profitierte davon, dass Joachim mehrere Gewinnmöglichkeiten gegen Holger Busacker ausließ und nach Ausschöpfung der gesamten Spielzeit bei nur noch einem Springer auf dem Brett, ins Remis einwilligen musste. Die diesjährige Vereinsmeisterschaft war ausgesprochen spannend. Bis zur letzten Runde hatten noch 6 Spieler die Möglichkeit den Titel zu erlangen. Selbst in der Schlussrunde wurden noch zwei Drittel der Partien ausgekämpft. Eine spannende Vereinsmeisterschaft mit einem verdienten Sieger.
(J.Conrad)

18.4.2011
Denkbar knapp gewann die 1. Mannschaft ihr vorletztes Spiel in dieser Saison gegen Gerresheim III. Das es am Ende keinen höher Sieg zu vermelden gab, lag unter anderem an Heinz Schlefing der, in einer Dauerschachstellung das dritte Remisangebot seines Gegners ablehnte und seine Dame für ein Freibauernpaar auf e7 und f7 opferte. Nach den anschließenden Verwicklungen behielt sein Gegenüber einen Turm mehr auf dem Brett. Die weiteren Ergebnisse: Conrad 0, Dr. Gillessen, remis, Golubovic remis, Diesing remis, Szymaniak 1, Högström 1 und Schönen 1. Spätestens nach dem Erfolg der Weseler gegen Bayer Uerdingen muss der Wiederaufstieg in die Verbandsliga auf die nächste Saison verschoben werden.
(J.Conrad)

24.3.2011
Nach ihrer 3,5:4,5 Niederlage gegen Wesel dürften selbst die kühnsten Optimisten mit dem Wiederaufstieg abgeschlossen haben. Dabei sah es den ganzen Mannschaftskampf richtig gut aus. Als einziger Velberter hatte Dr. Ernst Gillessen mit Schwarz immer um den Ausgleich zu kämpfen. Das ihm das in der Partie nicht gelang und er eine Niederlage hinnehmen musste, lag an der überragenden Form seines Gegners. Dieser hatte in der laufenden Saison alle Partien gewinnen können. Eine im Londoner System bis weit ins Mittelspiel ausanalysierte Stellung bekam Joachim Conrad auf das Brett. Gegen den stärksten Weseler mit immerhin 2192 DWZ, reichte es zum Schluss "nur" zum Remis - trotz erheblicher Stellungsvorteile. Für Peter Högström und Dragan Golubovic ergaben sich in ihren Partien kaum Möglichkeiten eine gewinnverheißende Stellung zu bekommen. Die Remisen waren zwangsläufig. Weiterhin in Topform präsentierte sich Christian Diesing. Super solide Figurenaufstellung, aggressives Forechecking und kombinatorisch sicher den vollen Punkt eingefahren. Klasse Leistung ! Großes Pech hatte Heinz Schlefing. Durch einen Zweizüger hätte er bei andauernden Angriffsspiel vorteilhaft die gegnerische Dame gewinnen können. Zum Schluss stand die Null weil eine unglückliche Figurenaufstellung das Remis verhinderte. Nur wenig besser erging es Detlef Schönen und Horst Szymaniak. Detlef übersah einen einzügigen Springergewinn und Horst hätte einige Bauern einsammeln können. Beide hielten ihre Partien abschließend remis. Bei nur noch 2 ausstehenden Spielen und 2 Punkte Rückstand bei schlechterem Brettpunktekonto auf der Habenseite, ist der direkte Wiederufstieg in die Verbandsliga kaum noch möglich.
(J.Conrad)

18.2.2011
Spannend war es für die 1. Mannschaft beim 4,5:3,5 Erfolg gegen den Tabellenletzten aus Uedem. Den ersten vollen Punktgewinn konnte Heinz Schlefing verbuchen. In seiner unnachahmlichen Art setzte Heinz auf Königsangriff und gewann überzeugend seine Partie. Christian Diesing hatte im Damenendspiel einen Bauern mehr der sich bei offener Königsstellung nicht verwerten ließ - remis. Dr. Ernst Gillessen der zeitweilig im Mehrbesitz einer Figur war, konnte dem Königsangriff seines Gegners nicht entgegensetzen und müsste die Figur bei Minusmaterial zurück geben - Aufgabe. In der Zeitnotphase verlor Dragan Golubovic seine Partie und Detlef Schönen gewann. Horst Szymaniak verteidigte ein Endspiel mit 2 Bauern weniger ohne Kompensation und verlor in der 5. Stunde. Joachim Conrad stand lange unter Druck ehe er einige Unachtsamkeiten seines Gegners zum Sieg verwerten konnte. Den Sieg perfekt machte Peter Högström der zielstrebig einen Mehrbauern im Turmendspiel zum Sieg verwertete.

Im nächsten Kampf gegen den Tabellenführer Wesel geht es für beide Mannschaften um den Sieg und den Aufstieg in der Gruppe.
(J.Conrad)

19.1.2011
Mit 18 Teilnehmern startete die diesjährige Vereismeisterschaft. Wie schon in den Jahren davor, spielen viele Spieler der oberen Mannschaften mit und geben dem Turnier den angemessenen Rahmen. In der ersten Runde konnten sich alle Teilnehmer der oberen Hälfte durchsetzen.
(J.Conrad)

4.1.2011
Pokalsieger 2010 der VSG ist Heinz Schelfing. In der Finalpartie gegen Joachim Conrad konnte Heinz nach 2 groben Bauerneinstellern von Joachim die Partie schnell für sich entscheiden.

18.11.2010
Die vorgezogne Halbfinalpartie des Vereinspokal zwischen Joachim Conrad und Helmut Krüger konnte Joachim Conrad für sich entscheiden. Im zweiten Halbfinale kommt es zur Begegnung zwischen Peter Zegenhagen und Heinz Schlefing.

Der Schachbund NRW hat die Veröffentlichung von Einzel- und Mannschaftsergebnissen des Schachverbandes Niederrhein übernommen. Die Seite erreicht man unter dem Link http://nrw.svw.info/ergebnisse/

27.10.2010
6,5 zu 1,5 ein schönes Ergebnis für die 1. Mannschaft am 2. Spieltag der Verbandsklasse gegen den SV Wersten. Nach einer Stunde stand es 1:0 für die VSG. Joachim Conrad hatte seinen kampflosen Gewinn gegen die Nr. 1 von Wersten sicher verwertet. Kurz drauf gewannen Heinz Schlefing eine schöne Angriffspartie, Edmund Rodemann im Mattangriff und Detlef Schönen die Dame seines Gegner nachdem dieser eine Springergabel übersehen hatte. Christian Diesing der nicht seinen besten Tag hatte, stellte erst einen Bauern und anschließend einen Läufer ein. Durch ein interessantes Damenopfer entstand ein Endspiel Dame gegen 2 Türme + Bauer. Da sich beide Spieler sicher waren, dass die Partie remis enden würde, wurde das sogleich besiegelt. Diese Partie endete Remis wie auch die Partie von Dr. Ernst Gillessen der mit den schwarzen Figuren über die gesamte Spielzeit vollkommen ausgeglichen stand. Einseitig verlief die Partie von Dragan Golubovic der mit Druckspiel schnell die Qualität gewinnen konnte. Wenige Züge später gab Dragan die Qualität zurück um einen Freibauern auf d7 zu verwerten. Den Schlußpunkt setzte Horst Szymaniak der lange mit materiellen und positionellen Vorteil spielte. In der Schlußstellung war zuviel Material vom Brett abgetauscht so dass weitere Gewinnversuche nicht zum Erfolg geführt hätten. Nach dem 2. Sieg im 2. Spiel steht die 1. Mannschaft oben in der Tabelle. So kann es weitergehen.
(J.Conrad)

5.10.2010
Keine Chance hatte heute die 1. Mannschaft der VSG im 4er-Pokal gegen die in Bestbesetzung angetretene 1. Mannschaft der Sfr. Vonkeln. Lediglich Mirco Gockel schaffte ein Remis, während Ernst Gillessen, Horst Szymaniak und Heinz Schlefing ihre Partien verloren.
(E. Gillessen)

23.9.2010
Am 12. September hatte unsere 3. Mannschaft ihren ersten Kampf in der neuen Saison und konnte gleich den ersten Sieg einfahren. Doch der Reihe nach, zuerst konnte Schachfreund Kowalzick um 11 Uhr einen kampflosen Punkt für uns verbuchen, den auch ein wenige Minuten später erscheinender "Gegner" nicht mehr wegdiskutieren konnte. In der Folgezeit einigten sich Frank Brell, Benjamin Curdts und Jürgen Wencki auf Remis und alles schien nach Plan zu laufen, da an den anderen Brettern keiner wirklich schlecht stand. Doch dann geschah es: ein, zwei ungenaue Züge von Reimar Solbrig und sein schöner Angriff verpuffte im Nichts - und kosteten ihn sogar die Partie. Ein ähnliches Bild bei Torben Steinhauer, nur mit dem Unterschied, dass kaum noch jemand auf die Partie schauen konnte so oft wechselten dort die Vorteilsverh&Aauml;ltnisse. Der Kampf drohte zu kippen, doch Peter Zegenhagen konnte uns wieder in Front bringen. Nachdem ich ihn schon gefragt hatte, ob er mit seinem Gegner einen Nichtangriffspakt hat, da nach 3 Stunden immer noch keine Figur vom Brett verschwunden war, musste ich feststellen, dass Peter alles andere als nicht angriffslustig war. Er hat es nur auf ganz hervorragende Weise verstanden sich auf das positionelle Spiel seines Gegners einzulassen und im richtigen Moment das "Bollwerk" gestürmt. 3,5 zu 2,5 jetzt galt es die Punkte nach Hause zu bringen. Torben konnte sein "abwechslungsreiches" Spiel endlich zu einem Remis bringen und die Verantwortung der letzten Partie auf Schachfreund Schulz abwälzen. Wer Marc kennt, der weiß, dass ihm diese Situation nicht neu ist - meist sind es diese langen Spiele in denen er punktet - und auch dieses Mal konnte er sich auf seine kognitive Kondition verlassen. Im Endspiel luchste er seinem Gegner noch den entscheidenden Bauern ab und gewann die Partie. 5 zu 3 also. Solange mein Nervenkostüm dies mitmacht, kann es so weitergehen.
(Benjamin Curdts)

19.9.2010
Zum Start der VSG in die Mannschaftssaison gelang der dritten Mannschaft gegen BSW 4 begünstigt durch einen kampflosen Punkt an Brett 1 ein 5 zu 3 Sieg. Beim Saisonauftakt der vierten Mannschaft gegen Unterbarmen traten beide Mannschaften nur mit 6 Spielern an, sodass nur 4 Partien gespielt wurden. Je 2 Siege führten zu einem gerechten 4 zu 4.
(E.Gillessen)

19.9.2010
Mit 5:3 begann für die 1. Mannschaft die Saison in der Verbandsklasse. Gegen die Zweite von Rheinhausen gab es Höhen und Tiefen. Als erster beendete Christian Diesing mit einem Sieg die Partie. In der Eröffnung hatte Christian einen Bauern gewonnen den er im Endspiel souverän verwertete. Kurz darauf stellte Dr. Ernst Gillessen seine klar vorteilhafte Stellung zum Verlust ein. Joachim Conrad gab völlig unnötig einen Bauern her und rettete sich in ein remisliches Turmendspiel. Dagegen konnte unser Mittelfeld mit Heinz Schlefing und Horst Szymaniak überzeugend mit 2:0 punkten. Mit remisen in vorteilhaften Stellungen von Dragan Golubovic, Detlef Schönen und Gerhard Ziese endete der Mannschaftskampf 5:3.
(J.Conrad)

7.9.2010
Beinahe wäre der zweiten Pokalmannschaft eine große Überraschung gegen die an allen 4 Brettern mit deutlich DWZ-stärkeren Spielern besetze Mannschaft vom BSW I gelungen. Nach dem Sieg von Achim Hafke an Brett 1 und dem Remis vom Pitter Kaufmann an Brett 2 hätte ein weiters Remis zum Sieg gereicht. Nach zähem Kampf mussten sich aber Frank Brell an Brett 3 als auch Marc-Daniel Schulz an Brett 4 ihren Gegnern ergeben. Schade ...
(E. Gillessen)

Beim diesjährigen Xantener Jugend-Open gingen neben den mittlerweile für Mülheim-Nord startenden Gebrüder Vavro 6 weitere Jugendliche der VSG an den Start. Bei dem neun-rundigen Turnier kamen Felix Engelhardt in der gemeinsam gespielten U18/U29, Timothy Dorn in der U16 und Lukas Röger in der U14 auf jeweils 4 Punkte. Julius Kanigowski errang in der U12 2 Punkte, Antonio Sucic in der U10 3,5 Punkte und Lion Petersdorf in der gleichen Altersklasse sogar 4,5 Punkte. Die Hauptsache war jedoch, dass es allen Spaß gemacht hat.
(E. Gillessen)

26.8.2010
Ziemlich wechselhaft verliefen die Halbfinalpartien des 30 Minutenturnier zwischen Christian Diesing gegen Horst Szymaniak und Dr. Ernst Gillessen gegen Joachim Conrad. Horst Szymaniak übersah einen Figurengewinn und verlor anschließend mit 0:2. Dr. Ernst Gillessen stellt in der 1. Partie nach wenigen Zügen eine Qualität und die Partie ein. Die 2. Partie gewann er mit wenigen Sekunden Restbedenkzeit auf der Uhr durch Matt. Erst die 3.Blitzpartie brachte die Entscheidung für Dr. Ernst Gillessen durch Mattsetzung von 2 Springern mit Bauernunterstützung.
(J.Conrad)

19.8.2010
Die Ausschreibung des NSV für den Verband, Mitteilungsblatt vom 1.8.2010 kann hier eingesehen werden
(J.Conrad)

11.8.2010
Im Viertelfinale des 30 Minutenschnellturnier setzten sich allesamt die Spieler der 1. Mannschaft durch. Besonders hart umkämpft war die Partie zwischen Christian Diesing und Mirco Gockel. Nach den beiden 30 Minutenpartien und 2 Blitzpartien stand es unentschieden. Erst die 3. Blitzpartie konnte Christian Diesing für sich entscheiden
(J.Conrad)

27.7.2010
Mit 11 Teilnehmern begann das diesjährige 30 Minuten-Schnellturnier. In der ersten Runde trafen mit Heinz Schlefing, Dauergewinner des Schnellturniers seit 2006 und Joachim Conrad die DWZ stärksten Spieler aufeinander. Nach 2 spannenden teils ausgeglichenen Partien, endete der Zweikampf mit 2:0 für Joachim Conrad. Damit wird es seit 2006 wieder einen neuen Titelträger geben. Die restlichen Paarungen endeten: C.Diesing-Kaufmann 1,5:0,5 und Klemp-Szymaniak 0:2.
(J.Conrad)

03.05.2010
18 zu 0 Punkte - Mit diesem Traumergebnis verabschiedet sich die 2. Mannschaft der Velberter SG aus der 1. Bezirksliga. Die letzte Runde gegen die 2. Mannschaft von SC Soligen 28 endete 5,5 zu 2,5 Punkte.
(B. Gillessen)

18.04.2010
Heute verlor unsere vierte Mannschaft gegen den zweiten Aufsteiger in die 2. Bezirksliga Tornado Wuppertal 2 unglücklich mit 2 zu 6. In der Letzten Runde trifft unsere Mannschaft in Elberfeld auf deren 4. Mannschaft, die auch schon als Aufsteiger feststeht.
(B. Gillessen)

15.04.2010
Die dritte Mannschaft beendete die laufende Saison mit einem versönlichem 5-3 gegen unseren Lokalrivalen aus Langenberg.
Wobei diesmal der Sieg zu keinem Zeitpunkt gefährdet schien,
ging man doch mit 3,5-2,5 in Führung. Doch zeigte sich daß
die verbleibenden 2 Bretter nämlich Jürgen Wencki und Peter Zegenhagen doch noch erheblich kämpfen mußten um das
Endergebnis sicher zu stellen. Während Jürgen sein sicher gewonnen geglaubtes Endspiel nur zum enttäuschendem Remis
führen konnte, bewies diesmal Peter Nervenstärke und konnte sein Spiel gegen einen stark aufspielenden Boscor gewinnen.
Letztendlich gewann man jedoch erwartungsgemäß belegt nun den achten Platz und startet somit nächste Saison erneut in der
2 Bezirksliga während Langenberg in die 1 Bezirksklasse abgestiegen ist und sich dann mit unserer vierten Mannschaft
rumärgen darf.
(U. Kowalzick)

06.04.2010
Am vorletzten Spieltag konnte die zweite Mannschaft mit einem 6 zu 2 Sieg gegen Verfolger SG Solingen 5 die Meisterschaft in der 1. Bezirksliga und damit den Aufstieg in die Verbandsklasse klarmachen. Herzlichen Grückwunsch!
(B. Gillessen)

22.03.2010
In der Verbandsliga spielte die erste Mannschaft in Hilden. Das Ergebnis 4,5 zu 3,5 für SV Hilden 1.

Beim Ohligser TV 1888 1 konnte unsere dritte Mannschaft in der 2. Bezirksliga heute mit 3,5 zu 4,5 punkten und erreichte somit den 8. Platz. Die letzte Runde findet am 11.04. statt und ist ein Heimkampf gegen MTV Langenberg 1.

für die 3. Bezirksklasse war heute die letzte Runde. Die fünfte Mannschaft spielte zu Hause und verlor 1,5 zu 4,5 gegen SW Remscheid 5. Auch die 6. Mannschaft schenkte ihren Gegnern von Wermelskirchen 4 die volle Punktzahl und fuhr mit 0 zu 6 Punkten zurück.
(B. Gillessen)

22.03.2010
Die dritte Mannschaft erziehlte mit 4,5-3,5 Punkten gegen Ohligs einen bemerkenswerten Sieg, da sie nur mit sieben Mann angetreten war, und sich auch bisher im laufenden Wettbewerb nicht besonders glücklich anstellte.
Dementsprechend begann alles wie gehabt und ein Debakel schien sich erneut anzubahnen, denn man ging durch den kampflosen Punkt von Berthold Nottebaum und den schnellen Verlust von Frank Brell sowie den Remisen von Reimar Solbrig und Oliver Hafke in 1-3 Rückstand.
Doch plötzlich wandelte sich das Blatt doch noch zum Guten da Uwe Kowalzick und Peter Zegenhagen ihre Partien fast zeitgleich gewannen und den Ausgleich wieder herstellten . Nun sah es so aus als wenn wir mit einem 4-4 davon kommen würden, da die restlichen zwei Partien doch ziemlich festgefahren wirkten . Jürgen Wencki einigte sich daraufhin auch mit seinem Gegner auf Remis, doch Timothy Dorns Gegner wollte sich darauf nicht einlassen und begann bei aller Überlegerei zu vergessen daß der Rest der Partie in 60 Minuten beendet sein muss.
Daraufhin geriet er so dermaßen in Zeitnot daß er die Partie nicht mehr vernünftig zu Ende spielen konnte und verlor sie schließlich sogar noch in dem er seinen Läufer einstellte. Bei diesem Gegner möchten wir uns ganz besonders bedanken. So war nach einem lange Spieltag endlich einmal ein Sieg herausgekommen bei dem alle Velberter Spieler eine hervoragende Einstellung zeigten und damit eindrucksvoll unter Beweis stellten daß sie zu Unrecht am unteren Ende der Tabelle stehen.
(U. Kowalzick)

09.03.2010
Mit einem 5 zu 3 Sieg über Radevormwald SV 2 konnte die vierte Mannschaft der VSG ihren mittleren Tabellenplatz in der 1. Bezirksklasse festigen.
(B. Gillessen)

03.03.2010
Mit einem erneuten Kantersieg am 28.02. gegen die zweite Mannschaft der Sfr. Vonkel 1931 konnte die zweite Mannschaft der VSG ihren Aufstieg in die Verbandsklasse schon fast perfekt machen.
(B. Gillessen)

22.02.2010
Einen großen Sprung in Richtung Klassenerhalt machte die 1. Mannschaft bei ihrem Heimspiel gegen Großenbaum. Nachdem die Duisburger vor der Saison einen beträchtlichen Teil ihrer Stammspieler verloren hatten und bei ihrem Spiel gegen Velbert sogar noch auf ihr Spitzenbrett verzichten mussten, standen die Vorzeichen da man an fast allen Brettern nominell besser bewertet war, auf den 2. Mannschaftsieg in dieser Saison.
Das es zum Schluss "nur" zu einem 4,5:3,5 Erfolg reichte, war - betrachtet man die Stellungen um den 30 Zug - sehr bescheiden. Als erster beendete Heinz Schlefing seine Partie in typischer Schlefingmanier. Opfer, Opfer und matt. Stellungsgemäß endeten die Partien von Dr. Ernst Gillessen und Dragan Golubovic remis. Positionell großen Vorteil hatten sich bis dahin Peter Högström mit Dame gegen Turm und Läufer, Mirko Gockel und Detlef Schönen mit jeweils 2 Freibauern im Zentrum erarbeitet.
In der Zeitkontrolle gab es für die Velberter plötzlich lange Gesichter. Peter Högström der gesundheitlich stark angeschlagen war, gab zur Überraschung aller seine Partie remis. Mirko Gockel stellte einzügig durch ein Abzugsschach die Dame ein. Lediglich Detlef Schönen gewann seine Partie.
Joachim Conrad der mit Vorteil aus der Eröffnung gekommen war, verzettelte sich im Mittelspiel und fand sich im Endspiel mit einigen Minusbauern und schlechter Figurenstellung wieder, 0:1.
Beim Stand von 3,5:3,5 hieß es dann noch zittern. Horst Szymaniak hatte im Endspiel eine Qualität mehr - allerdings bei luftiger Königsstellung mit Damen auf dem Brett. Etwas zu optimistisch spielte sein Gegenüber weiter auf Sieg und übersah ein schönes Bauernopfer von Horst. Zum Schluß ging es Matt und der 2. Saisonsieg ist unter Dach und Fach. So kann es weitergehen.
(J. Conrad)

22.02.2010
Die 6. Mannschaft trat am 21sten wetter- und krankheitsbedingt mit 4 Spielern gegen TV Witzhelden 3 an. Das Spiel endete 2 zu 4.
(B. Gillessen)

Aktuelle Nachrichten :

ab 01.01.2011

Alte Nachrichten :

01.01.2010 - 31.12.2010
01.09.2008 - 31.12.2009
01.07.2007 - 30.03.2008
01.04.2007 - 30.06.2007
01.01.2007 - 29.03.2007

01.10.2006 - 31.12.2006
01.07.2006 - 30.09.2006
01.04.2006 - 30.06.2006
01.01.2006 - 29.03.2006

01.10.2005 - 31.12.2005
01.07.2005 - 30.09.2005
01.04.2005 - 30.06.2005
01.01.2005 - 29.03.2005

01.10.2004 - 31.12.2004
01.07.2004 - 30.09.2004
01.04.2004 - 30.06.2004
01.01.2004 - 29.03.2004
Ältere Nachrichten sind im Archiv hinterlegt